Datenbanksystem für DOS

Oft braucht man am Computer einfachen und schnellen Zugriff auf Daten wie Telefonnummern, Adressen, Notizen usw.

Mit diesem Datenbanksystem können Sie Daten eingeben, bearbeiten, suchen, auswählen, sortieren, auswerten oder nach Auswahlkriterien neu zusammenstellen. Die Daten können in Masken oder Tabellen dargestellt werden.

Die Eingabemaske können Sie mit Hilfe eines Maskeneditors selber beliebig gestalten und ändern. Zwischen der Masken- und Tabellendarstellung der Daten können Sie jederzeit umschalten.

Dieses Datenbanksystem ist ein Freeware-Programm. Es ist für private und kommerzielle Anwendungen kostenlos.


   Warum dieses Datenbanksystem?

Bestimmt haben auch Sie einmal versucht, einfache Listen von Telefonnummern, Adressen, ausgeliehenen Kriminalromanen, Ihrer CD-, Video- oder Büchersammlung auf dem PC führen, um einzelne Daten sehr schnell nachsehen zu können.

Also haben Sie probeweise eine Liste mit einem Editor als Tabelle eingetippt. Ideal, dachten Sie. Sie konnten Zeilen einfügen, löschen, verschieben und dann die Liste ausdrucken, ohne sie noch einmal ganz neu abschreiben zu müsssen. Im Texteditor konnten Sie sogar nach Begriffen suchen.

Aber dann ging vieles, was ein Computer eigentlich doch ganz einfach können müsste, doch nicht so einfach. Musste die Spalte für die Autoren Ihrer Kriminalromane um drei Zeichen breiter werden? Wollten Sie eine neue Spalte in die Tabelle einfügen? Wollten Sie die Liste mal nach Verfassern, mal nach Titeln, mal nach Ausleihdatum sortieren? Wurden die Zeilen Ihrer Adressliste mit der Zeit immer länger, weil Sie außer Namen und Telefonnummern auch noch weitere Daten speichern wollten? Waren aus den ursprünglich fünf Spalten zwanzig geworden und aus den zwanzig Zeilen hundert oder gar tausend?

Sie klagten Ihr Leid und hörten überall nur "Dafür gibt es doch fertige Programme!" Auf Ihre Nachfrage erhielten Sie die erschöpfende Auskunft: "Naja, da gibt's bestimmt irgendetwas für deine Zwecke! Da musst du mal etwas herumsuchen!"

Das taten Sie dann auch, suchten, probierten, studierten und seufzten schließlich: "Aber ich wollte doch eigentlich nur ein paar Daten eingeben, so einfach wie mit einem Texteditor auch, nur eben etwas komfortabler."

War es auch so bei Ihnen? Dann ist dieses Datenbanksystem vielleicht genau das, was Sie gesucht haben!


   Warum für DOS?

Ich wusste, dass Sie das fragen würden ;-)

Das Datenbankystem läuft unter DOS ...

  • Weil ich es vor langer Zeit unter DOS begonnen habe
  • Weil unter DOS Batch- und Zusatzprogramme einfach zu erstellen sind
  • Weil es nicht auf die Oberfläche, sondern auf die inneren Werte ankommt ;-)

Aber es läuft seit der Version 4.2 ebensogut im DOS-Fenster unter Windows und im DOSEMU unter Linux.


   Ist das Datenbanksystem einfach zu bedienen?

Probieren Sie es einfach aus:

  • Downloaden Sie das Datenbanksystem
  • Entpacken Sie das Datenbanksystem
  • Starten Sie das Datenbanksystem
  • Probieren Sie die Demodatenbanken aus
  • Entscheiden Sie dann selbst

   Mit diesem Datenbanksystem können Sie ...

  • Eine Eingabemaske mit Hilfe eines Maskeneditors erstellen
  • Die Eingabemaske jederzeit ändern
  • Daten so eingeben, wie Sie es von einem Editor her gewohnt sind
  • Die Daten in Masken oder Tabellen bearbeiten
  • Daten suchen, auswählen und neu zusammenstellen
  • Mit der Tastatur oder der Maus arbeiten
  • Bei allen Menüpunkten mit F1 eine Hilfe bekommen

   Datensätze können Sie ...

  • Bearbeiten
  • Einfügen
  • Löschen
  • Verschieben
  • Kopieren
  • Suchen
  • Sortieren
  • Auswählen
  • Auswerten
  • Ausdrucken

   Hauptmerkmale ...

  • 512 Text- und Eingabefelder pro Maske
  • 32762 Datensätze pro Datendatei
  • 26 Datendateien pro Datenbank
  • 152 Datenbanken pro Datenbankverzeichnis
  • 152 Datenbankverzeichnisse pro Hauptverzeichnis
Nach oben

© 1996-2017 Alfred Fokken